Aktuell

In 2022 ist das Experimentelle Theater Günzburg

mit zwei seiner Produktionen in das Künstler- und Kulturprogramm (siehe S. 18)

des Zentralrats der Juden in Deutschland aufgenommen worden

https://www.zentralratderjuden.de/fileadmin/user_upload/pdfs/Wichtige_Dokumente/ZDJ_Kulturprogramm_2022_WEB.pdf

Das Zusammenspiel von Körpertheater, Musik, Sprachpoesie und Beleuchtungstechnik kennzeichnen die Aufführungen des Theaters. Schauspieler, Amateure sowie Profis stehen dabei gemeinsam auf der Bühne. Das Theater wird von Siegfried Steiger geleitet, der seit 2012 Ehren-Vorsitzender der Deutschen Korczak-Gesellschaft e.V. ist. Das Stück „Zündeln“ entstand bereits 1999, wurde aber erst 2005 uraufgeführt und wird seither in Günzburg am Holocaust-Gedenktag aufgeführt. Günzburg ist der Geburtsort des KZ-Arztes Josef Mengele.

Im Rahmen des Kulturprogramms bietet das Theater zwei Programme an.

1.„Zündeln – oder Josef M. und seinesgleichen“ 

Siebzig Jahre nach Auschwitz. Ein Streichholz, ein Feuerzeug, eine zischende Flamme – nicht die Wirklichkeit selbst, sondern ein Spiel über die Wirklichkeit. Nicht die Gewalt, sondern das Reden über Gewalt, Schmerz und Tod. Ignoranz und hehre Phrasen. Wissenschaft als Schutzmantelmörder. Ab 14 Jahre.

2.„Nimm das Buch in die Hand! Janusz Korczak, Itzchak Belfer und wir …“ 

In dieser szenischen Lesung wird dem jüdisch-polnischen Kinderarzt, Schriftsteller und Pädagogen Janusz Korczak ein Denkmal gesetzt. Mit Texten und Bildern von Itzchak Belfer, dem letzten lebenden Zögling Korczaks, der 2021 verstarb. Ab 10 Jahre.

Weitere Informationen: etgz.de

Hinweise: Technik wird vollständig mitgebracht. Bühnengröße 5 x 3 m. Ein verdunkelbarer Raum ist erforderlich sowie eine Leinwand für Projektionen

80. Todestag von Henryk Goldszmit / Janusz Korczak (5. August 2022)

Korczak-Projekte

unseres Theaters

aktuell unterwegs:                                                                                     

Unsere deutsch-israelische Ausstellung:

Der Blick ins Freie

sowie

Nimm das BUCH in die Hand…

Dieses Programm ist das achte Projekt des Experimentellen Theaters Günzburg über Janusz Korczak unter der Leitung von Siegfried Steiger.

Es verdankt sich der jahrzehntelangen Freundschaft und Zusammenarbeit mit dem israelischen Künstler Itzchak Belfer (1923-2021), der als letzter Zeitzeuge und Zögling aus dem berühmten Waisenhaus Korczaks, dem „Dom Sierot“ in Warschau, unserer Arbeit immer wieder wertvolle Impulse und  Motivationsschübe gab.

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, das Kinderbuch von 

Itzchak Belfer über seine Zeit in Korczaks Waisenhaus, das 2015 in Israel publiziert wurde und dort rasch einen hohen Beliebtheitsgrad erreichte, nunmehr auch dem deutschsprachigen Markt zugänglich zu machen. 

Daher wird in diesem Programm nicht nur durch Wort und Bild Itzchak Belfers, sondern auch durch die poetisch-musikalische Interpretation durch unser Theater der jüdisch-polnische Kinderarzt, Schriftsteller  und Pädagoge Janusz Korczak lebendig.  

© S.Steiger